Friede, Freude, Eierkuchen? - Darf´ ich mich in Zeiten wie diesen auch freuen?

In Zeiten großer Konflikte in der Welt, wie wir sie aktuell in Europa zwischen der Ukraine und Russland erfahren, werde ich immer wieder gefragt, ob wir uns denn auch in Zeiten wie diesen am Leben erfreuen dürfen. Für viele Menschen herrscht aktuell eine kollektive Trauer, ein großes Mitgefühl und eine starke Unsicherheit. Dafür möchte ich Dir gerne ein paar Sichtweisen vorstellen, die in den Nachrichten eher wenig kommuniziert werden, jedoch für mich essentiell sind um das Gleichgewicht der Welt wieder herzustellen.



„Der Planet braucht keine erfolgreichen Menschen mehr. Der Planet braucht dringend

Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Arten.“

(Dalai Lama)



Achte auf Deine Gefühle - auch Trauer und traurige Gefühle dürfen sein

Gerade in einer Zeit die von Trauer, Zerstörung und Unsicherheit geprägt sind, finde ich es nachvollziehbar und verständlich, dass häufig(er) Gefühle wie Trauer, Verzweiflung, Zorn oder andere eher weniger erfreuliche Gefühle aufkommen. Was hier ganz wichtig ist, dass Du auch diesen Gefühlen Raum in Dir und Aufmerksamkeit schenkst. Ein Gefühl zu verdrängen oder zu unterbinden wird es Dir irgendwann wie ein Boomerang mit doppelter Wucht zurück bringen.

Ja, es ist im ersten Moment leichter unerwünschte Gefühle nicht zu beachten. Doch es gibt ja einen Grund, eine Ursache für dieses Gefühl. Etwas hat Dich getriggert, eine Nachrichtenmeldung hat Dich berührt, ein persönliches Gespräch hat etwas in Dir ausgelöst. Nimm´ Dir deshalb bewusst Zeit, das anzunehmen und lasse einen Moment zu, dass dieses Gefühl gerade da ist.

Vielleicht hilft Dir auch ein Gespräch mit einem lieben Menschen und der ehrliche Austausch über Deine Gefühle.

Und das ist übrigens etwas, dass Du Deinem Umfeld gerade ebenso zurück geben kannst: Sei´ auch Du gerade jetzt etwas aufmerksamer mit den Menschen in Deinem Umfeld. Frage doch einmal mehr von Herzen Dein Gegenüber „Wie geht es Dir? Was beschäftigt Dich gerade?“

Lass´ uns gerade in der jetzigen Zeit die menschliche Verbundenheit noch mehr leben. Sei´ Du es, der Brücken zu anderen Menschen aufrecht erhält und wertvolle zwischenmenschliche Verbindungen schafft.



Was Gefühle und Deine Körperhaltung miteinander zu tun haben

Welche Körperhaltung verbindest Du mit einem Menschen, der sich gerade richtig freut?

Und welche, mit einem Menschen der gestresst ist?

Wenn Dir dazu spontan nichts einfällt, wirf die nächste Online-Suchmaschine an und gib´ beide Begriffe mal in der Bildersuche ein.

Du wirst sofort erkennen: Menschen voller Freude schauen nach oben, reissen ihre Arme auseinander, schaffen Platz in ihrem Oberkörper und lassen ihren Herzbereich strahlen.

Gestresste Menschen jedoch sind in sich zusammengesackt, raufen sich die Haare, blicken nach unten.

Daraus leite ich für mich ab, dass ich auch alleine schon durch eine bewusste Körperhaltung meine Gefühle beeinflussen kann.

Deshalb probiere es doch gleich mal aus, wie es sich anfühlt, wenn Du aufrecht und mit dem Blick nach oben durchs Leben gehst. Schaue nach oben, blicke nach vorne, sei aufrichtig und dennoch mitfühlend.



„Lächle, wenn du ein Lächeln von

einem anderen Gesicht haben willst.“

(Dalai Lama)


Umso mehr Trauer in der Welt ist, umso mehr wird Dein Lächeln gebraucht

Nun war ja auch die Eingangsfrage, ob wir uns denn in der aktuellen Zeit noch freuen dürfen? Ob wir schöne Zeiten und Erlebnisse haben dürfen? Ob wir weiter unserem Business und unseren Herzensprojekten nachgehen dürfen?

Dazu möchte ich Dich zunächst fragen: Was bringt es Dir und Deinem Umfeld, wenn Du Dich gerade jetzt „hängen lässt“? Wenn Du gerade jetzt traurig bist? Wenn Du gerade jetzt aufgibst?

Ich kehre das sogar eher um, und sage: Gerade jetzt wirst Du mit Deiner positiven Energie, mit Deinem Business und Deinem Job gebraucht, um der Welt Stabilität und Freude zu geben! Diese Umkehrung basiert auf einer sinngemäßen Aussage des Dalai Lamas: Gerade in Zeiten von großer Trauer, brauchen wir Freude in der Welt, um die Trauer auszugleichen.

Es ist wie Yin und Yang, Sonne und Mond, Licht und Schatten: Wir brauchen beides, um ein Gleichgewicht herzustellen und um das jeweils andere wertzuschätzen.

Also wird auch unbedingt Dein strahlendes Lächeln und Deine Freude hier in unserer Welt gebraucht! Mit Deinem Lächeln und inneren Frieden kannst auch Du etwas für das Gleichgewicht der Erde tun. Ja, daran hat jede Person von uns einen Anteil und kann einen Beitrag leisten. Auch Du.



Entscheide Dich weder für die Vergangenheit, noch für die Zukunft. Entscheide Dich für den Moment.

Um Dich in den jeweiligen Momenten starker Gefühle aus einer Gedankenspirale herauszuholen, lege ich Dir Deinen Atem als Freund und Begleiter ans Herz. Dein Atem ist immer da. Und für den Atem gibt es weder die Vergangenheit noch die Zukunft. Der Atem ist immer im Hier und Jetzt.

Diesen Trick und dieses Wissen kannst Du ab sofort stets und überall nutzen - und bitte bitte erzähle ganz vielen Menschen davon: Fokussiere Dich für einen Moment, dafür reicht schon 1 Minute, gerne aber auch länger, „nur“ auf Deinen Atem.

Nimm´ dabei wahr, wie der Atem kommt, und wieder geht.

Nimm´ auch die kurze Atempause zwischen einem Atemzug wahr.

Und in dieser Zeit, geh´ wirklich bewusst in die Wahrnehmung, denn dann haben Deine Gedanken keine Chance Dich bei dieser körperlichen Wahrnehmung zu unterbrechen. Und nach so einem bewussten Moment im Hier und Jetzt, wirst Du Dich erfrischt fühlen und einen anderen Blickwinkel auf Deine Gefühle haben können.

Um es nun nochmal ganz deutlich zu sagen:

JA - Du, ich und wir alle dürfen und müssen uns sogar in den aktuellen Zeiten freuen! Wir dürfen und müssen Freude versprühen und das Gleichgewicht aufrecht zu erhalten!

Also geh´ hinaus in die Welt und bringe Dein strahlendes Lächeln in die Welt - die Welt braucht Dich!

Schön, dass Du ein Teil dieser Welt bist!

von Herzen

Deine klückliche Nancy


PS: Hast Du meine klücklichen Worte (= meine Blogbeiträge) schon abonniert? Erhalte die Info über neue Worte im kostenlosen Abo stets zuerst.

PPS: Du hast in Deinem Freundes- und Kollegenkreis auch viele, denen dieser Beitrag im Alltag helfen könnte? Dann teile den Beitrag gerne!

PPPS: Kennst Du schon die klückliche Meditation? Jeden Montag Live um 06.30 Uhr auf Instagram und YouTube. Und wenn Du mal nicht live dabei sein kannst, schaue´ Dir gerne die Aufzeichnung an. Abonniere meinen Kanal auf Instagram und YouTube, um keine neue Mediation zu verpassen.

Konfetti

Hol´ Dir klückliche Worte & Konfetti in Dein Postfach 

Wer bist Du, wenn Du niemand anderes sein musst? 
Erhalte mit der Klücks-Post regelmäßige Inspirationen und Informationen
zu aktuellen klücklichen Coaching- und Meditations-Angeboten. 
Lass´ Dich von Nancy und ihren klücklichen Worten begleiten
auf Deinem Weg in Dein erfülltes und klückliches Leben.

Heute ist ein guter Tag um klücklich zu sein - für uns beide!

Schön, dass Du da bist!